Wir nehmen

jeden Auftrag
persönlich.

Best Practice: Projekt-Logistik

Der Kunde ist ein deutsches Unternehmen und plant, produziert und montiert automatisierte Warenlager, z. B. für Apotheken. Peiffer sorgt für die Logistik nach Italien.

Logistiklösung Peiffer

  • Permanente Gestellung von Sattelaufliegern am Produktionsstandort
  • Wöchentliche Leerung des Standortes
  • Verbringung der Ware zur Konsolidierung zum Logistiklager Freisen
  • Zwischenlagerung und Kommissionierung der Anlagenteile am Standort in Freisen
  • Planung, Steuerung und Durchführung der Belieferung von Objekte mit Anlagen europaweit
  • Wirtschaftlicher Einsatz von Fahrzeugen nach Anforderung (LKW mit Mitnahme-Stapler, 12-Tonner mit Hebebühne)
  • Gewährleistung der Einhaltung der Fixtermine europaweit, denn eigene Monteure des Kunden sind vor Ort und benötigen die Ware zum Einbau
  • LKW verbleibt mehrere Tage vor Ort je nach Anforderung
  • Aufnahme der leeren Verpackungsmaterialien, Rückführung und Entsorgung im Hauptwerk bzw. Transport zum Peiffer Lager nach Freisen
  • Sortierung des Verpackungsmaterials: Wiederverwendbares Material wird sortiert und gebündelt zurückgeführt, nicht wiederverwendbares Verpackungsmaterial wird durch Peiffer in entsprechenden Containern entsorgt

Value Added Services Peiffer

  • Unterstützung bei der Entwicklung einer wiederverwendbaren Verpackung
  • Vereinheitlichung der Palettenmaße, um den Transportraum optimal zu nutzen

Besondere Aufgabenstellung Italien-Verkehre

  • Transport der Anlagen mit 40-Tonner oder 12-Tonner ab Produktionsstandort direkt zur Baustelle
  • Problematik:
    • In Italien ist es nicht erlaubt, Mitnahmestapler mit dem LKW mitzuführen
    • In Italien finden sich sehr häufig alte Innenstädte mit engen "Gassen" und restriktiven Zufahrtsmöglichkeiten
    • Keine Belieferung der engen Gassen mit 40-Tonner möglich

Anforderung

  1. Entwicklung einer Logistik-Lösung mit folgenden Inhalten
    • So viele Anlagen wie möglich mit so wenigen 40-Tonnern wie möglich nach Italien verbringen
    • Einen festen Partner in Italien zur zentralen Übernahme und Verteilung der Anlagen
    • Zustellung in ganz Italien nach fixen Terminvorgaben mit den passenden Fahrzeugen
    • Vor-Ort Kontakt auf Italienisch zwischen den dortigen Projektleitern und dem liefernden Partner
    • Entsorgung der anfallenden leeren Verpackungsmaterialien
  2. Suche eines verkehrsgünstig gelegenen italienischen mittelständischen verlässlichen Spediteurs, der
    • möglichst auch Deutsch und Englisch spricht
    • die Kompetenz für italienweite termingerechte Auslieferungen hat
    • lizensiert ist, den Verpackungsmüll zu transportieren und zu entsorgen
    • evtl. weitere auftragsgebundene Dienstleistungen erbringen kann

Umsetzung: Anforderung wurde erfolgreich umgesetzt

  1. Es wurde ein verlässlicher Spediteur gefunden, der
    • in ganz Italien verteilen kann, auch Sizilien wird regelmäßig mit eigenen Fahrzeugen bedient
    • eine Lizenz besitzt für die Entsorgung des Verpackungsabfalls
    • Deutsch- und englischsprachige Mitarbeiter hat
    • sehr gut angebunden ist an die Nord-Süd-Schiene in Italien (Raum Brescia direkt an der Autobahn)
    • bereits Erfahrungen mit anderen Kunden besitzt für die Anlieferung z. B. von Ladeneinrichtungen
  2. Seitens Peiffer reiste ein Mitarbeiter zeitgleich zum ersten LKW-Transport nach Italien, begleitete dort die Entladung der Waren von dem Fahrzeug und konnte somit den Partner direkt für die diversen Feinheiten der Waren und des Gesamtgeschäftes sensibilisieren
  3. Alle Zustellungen der Anlagen termingerecht und schadensfrei
  4. Im Anschluss erfolgte die Umstellung des Kunden auf die Belieferung der Baustellen via HUB (Hauptumschlagsbasis) in Italien

Aktueller Status

  • Beladung der Anlagen sowie Glaspaletten in 2 Produktionsstandorten in Deutschland
  • Transport zum HUB in Italien mit 40-Tonner
  • Dort Überlagernahme und Verteilung nach Ladeliste und Colli-Markierung auf i. d. R. 12-Tonner
  • Zustellung am Verwendungsort gemäß Termin-Vorgabe
  • Bei Bedarf Besorgung und Gestellung von Shuttle-Fahrzeugen
  • Ist der Lieferort nur mit noch kleineren Fahrzeugen als 12-Tonnern erreichbar, wird durch den Partner nach Anforderung durch den Kunden ein Shuttle-Fahrzeug gestellt, welches die Umfuhren vom Parkplatz des 12-Tonners zur Verwendungsstelle übernimmt
  • Bei Bedarf und Anforderung bleiben die Fahrzeuge auch länger an der Verwendungsstelle, z. B. in Rom, wo ein Liefer-LKW mit Personal auch schon 3 Tage Entladezeit hatte
  • Aufnahme der leeren Verpackungsmaterialien, Rückführung ans HUB und dort Entsorgung gemäß der italienischen Bestimmungen
  • Bei Bedarf und Anforderung Zustellung mit mehreren Klein-LKW (3,5-Tonner)

Vorteile für den Kunden

  • Peiffer wickelt alle Transporte in hoher Werkverkehrsqualität durch
  • Der Kunde kann sich auf eine kompetente, termingerechte Abwicklung der hochwertigen Anlagen verlassen
  • Peiffer entwickelt und berät den Kunden bei neuen Anforderungen z. B. Verpackung oder Verkehren
  • Der Kunde erhält europaweit den gleichen hohen Service
  • Der Kunde wird proaktiv beraten und über die Prozesse informiert